Beim Stöbern in der Bibliothek des Meertens Instituts in Amsterdam bin ich auf einen interessanten Text gestoßen, bei dem es sich möglicherweise um die älteste (vielleicht sogar einzige) Beschreibung des Luxemburgischen auf Flämisch handelt.

2014-05-22 11.58.22Hansen, C[onstat] J[acob], 1867. Het Luxemburgsch. Van L. J. de Cort, Antwerpen. (Eintrag in biblioLux)

Hansens Text enthält auf  neun von insgesamt 16 Seiten eine interessante Beschreibung der Sprachsituation und der linguistischen Grundfakten. Dabei stützt er sich auf die erste Beschreibung des Luxemburgischen von Meyer/Gloden. In seiner Beschreibung stellt der Autor auch zahlreiche Vergleiche mit dem Flämischen/Niederländischen an, wenn er z.B. lb. Fuendel, laustern, Mesch, Noet, Schâf mit ndl. vaandel, luisteren, musch, noode, schab kontrastiert. Daneben werden auch einige Textproben mit niederländischer Übersetzung abgedruckt.

Der Autor Constat Jacob Hansen (*1833 in Vlissingen) war Archivar und Bibliothekar in Antwerpen und Verfasser mehrerer Sprach- und Dialektbeschreibungen der Region.

Gesamttext als PDF herunterladen.

Är Commentairen