D’Tessa Lehnert stellt eis nächst Woch säin Thema vu senger Dissertatioun vir, déi et an der Psychologie schreift. Hatt erfuerscht den Afloss vun der Sprooch op d’Bewäertung vun enger Persoun. A sengem Abstract erkläert hatt méi genee, wéi seng Fuerschung ausgesäit.

 

The distinctiveness of language and nationality attitudes as two separable constructs influencing speaker evaluations in multilingual contexts

In sozialen Interaktionen steht die Sprache als salientes Merkmal meist im Vordergrund und beeinflusst auf diese Weise die Bewertung der sprechenden Person. Verschiedene Prozessmodelle (z.B. Cargile, Giles, Ryan & Bradac, 1994) nehmen an, dass die Einstellung gegenüber der Sprache einen entscheidenden Einfluss auf die Sprecherbewertung nimmt. Neben sprachlichen Merkmalen wird auch der potentielle Einfluss von sogenannten extralinguistischen Merkmalen wie beispielsweise der Nationalität der sprechenden Person diskutiert. Eine konzeptuelle Unterscheidung zwischen Sprach- und Nationaleinstellungen wurde jedoch in der Forschung bislang nicht getroffen. Auf Grundlage sozial-kognitiver Theorien (z.B. Greenwald, et al., 2002) wurde in dem vorliegenden Dissertationsprojekt darüber hinaus eine Trennung zwischen expliziten (bewussten) und impliziten (unbewussten) Einstellungstypen vorgenommen. Verschiedene Studien wurden durchgeführt, um die Trennbarkeit der beiden Konzepte, Sprach-und Nationaleinstellungen, sowohl auf expliziter als auch auf impliziter Einstellungsebene zu prüfen (Studie 1, N = 88), sowie den Einfluss der vier verschiedenen Einstellungstypen auf die Bewertung einer sprechenden Person zu untersuchen (Studie 2, N = 89). In beiden Studien wurden Hinweise auf konvergente und diskriminante Validität gefunden, welche die Trennbarkeit von Sprach- und Nationaleinstellungen bestätigen. Darüber hinaus legen die Ergebnisse nahe, dass die explizite Spracheinstellung einen entscheidenden Einfluss auf die explizite Sprecherbewertung hat. Weitere Studien sind geplant zur Unterscheidbarkeit von expliziten und impliziten Sprecherbewertungen sowie der Übertragbarkeit unseres Rahmenmodells in andere mehrsprachige Kontexte.

 

Säi Virtrag kënnt Dir wéi ëmmer gär op Belval (MSH 02-15-110) lauschtere kommen.

Är Commentairen